20. Oktober 2015

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der KOM-PASS GbR

 

1. Allgemeines /Geltungsbereich

Diese AGB sind Inhalt von Verträgen (auch mündlicher Art), die KOM-PASS mit Kunden (K)vereinbart. K muss nicht gleichzeitig Abnehmer/in (A) der Leistung sein. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen als angenommen. Abweichungen von diesen AGB müssen schriftlich vereinbart werden. Die von KOM-PASS abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen(Coaching, Beratung, Moderation, Workshops, Ausbildung), nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schuldet KOM-PASS nicht ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Dokumentationen, Protokolle u.ä. sind, wenn nicht anders vereinbart, nicht Gegenstand des Vertrages. KOM-PASS ist berechtigt, Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilf/innen zur Erfüllung eines Vertrages heranzuziehen.

2. Angebote, Honorare,Zahlungsbedingungen

Die Angebote sind freibleibend. Änderungen sind vorbehalten. Alle Angaben verstehen sich in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für alle Leistungen werden die auf der Webseite, bzw. mündlich oder schriftlich vereinbarten oder im Angebot beschriebenen Honorare berechnet. Findet die Leistung außerhalb der Räumlichkeiten von KOM-PASS statt, werden zusätzlich Reise- und ggf. Übernachtungskosten in angemessenem Rahmen berechnet. Anfallende Telefonkosten können in Rechnung gestellt werden. Solange keine Kostenübernahmezusage von anderer Seite vorliegt, zahlt K das Honorar. Das Honorar von KOM-PASS ist, wenn nicht anders schriftlich vereinbart, sofort nach Rechnungsstellung und ohne Abzug fällig.

3. Absage eines Termins

Vereinbarte Termine (auch mündlicher Art) sind grundsätzlich verbindlich. Das gilt auch für kostenfreie Vorgespräche. Eine Absage oder Verschiebung eines Termins ist, wenn nichts anderes vereinbart wurde, bis zu 3 Werktagen vor dem Termin möglich, bei Terminen ab 3 Stunden Dauer gilt eine Frist von 2 Wochen. Danach wird das Honorar in voller Höhe fällig. Dies gilt auch bei Krankheit. Ein Ersatzteilnehmer ist möglich. Die Absage bzw. Verschiebung ist nur wirksam bei schriftlicher Mitteilung, ebenso der Ersatzteilnehmer.

4. Höhere Gewalt oder sonstige Leistungshindernisse

KOM-PASS ist berechtigt, bei höherer Gewalt vereinbarte Termine zu verschieben, hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. In diesem Falle wird KOM-PASS die Kunden schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin anbieten. Für K besteht kein Anspruch auf Übernahme ggf. entstandener Kosten.

5. Copyright

Alle ausgehändigten Unterlagen sind, soweit nicht anders vereinbart, in der vereinbarten Vergütung enthalten. Das Urheberrecht an den Unterlagen gehört allein KOM-PASS. Es ist nicht gestattet, die Unterlagen ohne schriftliche Zustimmung von KOM-PASS ganz oder auszugsweise zu reproduzieren und/oder Dritten zugänglich zu machen.

6. Versicherungsschutz/Haftung

K bzw. A trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der gemeinsamen Sitzungen/Termine und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf. Die Leistungen von KOM-PASS sind keine Psychotherapie und können diese nicht ersetzen. Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Alle Informationen, die KOM-PASS gibt, sind sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit von KOM-PASS handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr von K/A.

7. Vertraulichkeit

KOM-PASS verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten von K /A auch nach der Beendigung des Vertrages unbegrenzt Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. Darüber hinaus verpflichtet sich KOM-PASS, die überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

8. Mitwirkungspflicht

Die Leistungen von KOM-PASS erfolgen auf der Grundlage der zwischen den Parteien geführten vorbereitenden Gesprächen. Sie beruhen auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. Es handelt sich um freie, aktive und selbstverantwortliche Prozesse zwischen KOM-PASS und K/A , bestimmte Erfolge können nicht garantiert werden. Die Leistung von KOM-PASS ist Prozessbegleitung – die eigentliche Veränderungsarbeit wird von K bzw. A geleistet.

9. Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen eines Vertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist Solingen. Gerichtsstand ist das zuständige Amtsgericht Solingen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

KOM-PASS GBR

Katja Wohlgemuth und Petra R. Nickel

Solingen, den 01.01.2014

Hasselstr. 12, 42651 Solingen
mail@kom-pass.info
Petra R. Nickel 0176-61580979 Katja Wohlgemuth 0163-2597347

Wir sind DWO Zertifiziert!